Weiterer Atomtransport am 11.4. durch Trier gefahren

By | 12/04/2015

TRIER. Am Samstag 11. April, ist erneut ein Uranzug durch Trier in Richtung Frankreich gerollt.

9.4.: Der Zug mit den Containern hat um 15.30 das Gelände der Firma C.Steinweg in Hamburg Hafen Sud-West Terminal verlassen, um 17:14 ist er von Hamburg-Süd Richtung Maschen gestartet, wo er um 19.15 gesichtet wurde. Beobachter*innen in Hamburg wurden auf Kletter- und Ankettsachen hin durchsucht, in Maschen war ein Bundespolizeihubschrauber mit dabei. Um 23.50 bricht der Zug aus Maschen Richtung Süden auf.

10.4.: Um 0:15 fährt der Zug durch Buchholz. Die Wagenreihung des Gefahrgutcocktails ist wie folgt: 1 dunkler Kesselwagen, 1 Kastenwagen, 6 Propangaswagen weiß mit orangem Strich drum und Gefahrgutkennzeichnung (entzündlich!)- 14 Uranerzcontainer (blau-braun „CRONOS“-braun „JOHAN“-grün-braun „CRONOS“-braun „CRONOS“-dunkelgrün „MOL“ mit Krokodil-braun-braun „CRONOS“ -braun-grün-braun „CRONOS“ – Lücke – braun „NAMSUNG“-braun „TRITON“), 12 Propangaswagen, 3 Diesel (dunkler als die Propangaswagen) und zuletzt noch ein Propangaswagen.
Heute fährt der Zug vermutlich noch bis Hamm oder Hagen.
Um 17:00 Uhr werden die Waggons in Köln-Gremberg im Rangierbahnhof gesichtet.

11.4.: um 5:57 Uhr von Köln Gremberg Richtung Süden los.
Beschreibung: rote 185 er Lok,3 braune Container,1 grüner,3 braune 1 grüner, weitere C. mit Atomkennzeichen, Kesselwagen mit und ohne Gefahrgut, Pritschenwagen
Der Urantransport ist durch Trier und Umgebung gefahren.
Die ersten 14 Container enthalten Urankonzentrat (Yellow Cake).
Beschreibung:

Rote Loko 185 029-6
1x Container braun
1x " braun Aufschrift NALSUNG
1x " braun " CRONOS
1x " grün
1x " braun
1x " braun " CRONOS
1x " braun
1x " dunkel grün " MOL (Krokodil)
2x " braun " CRONOS
1x " grün " ETEU
1x " braun " JOHAN
1x " braun
1x " braun " CRONOS

Für weitere Container, Kesselwagen und Pritschenwagen: https://youtu.be/J60EVgNzMC8?t=20s
Die Uranwaggons sind um 8:27 durch Schweich und rund 10:09 durch Wasserliesch in Richtung Perl gefahren.

Die Infos für die Trierer Umgebung wurde von Antiatomnetz-Trier-Mitgliedern und die anderen Meldungen von http://www.urantransport.de/uran.html und http://blog.eichhoernchen.fr/post/Urantransport-Nervoese-Polizei-und-explosive-Mischung
gesammelt.