Pressemitteilung: Atomkraftgegner*innen treffen Abgeordnete des Europa-Parlaments in Straßburg und Nancy

By | 12/12/2016

Atomkraftgegner*innen treffen Abgeordnete des Europa-Parlaments in Straßburg und Nancy

Trier, den 12. Dezember 2016

Um zu verhindern, dass die im Herzen Europas gelegene Großregion Ostfrankreich zum Atommüllabladeplatz degradiert wird, schlossen sich ca. 20 Vereine/Gruppen zusammen. Eine Delegation dieses Bündnisses traf sich Ende November mit mehreren Abgeordneten des Europaparlaments in Straßburg und Nancy. Ausgangspunkt des Treffens war die Feststellung, dass die Großregion Ostfrankreich bald eine der am stärksten nuklearisierten Regionen Europas sein wird und zum größten Atommüllabladeplatz der ganzen Welt werden könnte.

karte Die Zahlen sprechen für sich: es gibt in der Großregion Ostfrankreich vier Atomkraftwerke, acht bereits existierende oder geplante Atommülllager in der Champagne und drei militärische Standorte. Diese 15 Atomstandorte stellen eine große Bedrohung für die Bevölkerung der Großregion Ostfrankreich und der angrenzenden Regionen Belgiens, Luxemburgs, Deutschlands und der Schweiz dar. Für künftige Generationen stellen diese Standorte eine noch größere Belastung dar, denn in den Atommülllagern soll für Hunderttausende von Jahren radioaktives Material gelagert werden, obwohl niemand über diesen langen Zeitraum hinweg für die Sicherheit garantieren kann! Die höchsten Amtsträger unserer Großregion scheint dieses schwere Erbe jedoch nicht zu berühren.

bure-stopDeshalb fanden in Straßburg und Nancy zwei Treffen statt, an denen ca. 20 Anti-Atom-Gruppen teilnahmen. Einige deutsche Gruppen, darunter ein Vertreter des Antiatomnetz Trier, waren bereits vertreten, es bestehen Kontakte zu Belgien, Luxemburg und der Schweiz. Am 22. November fand die erste konkrete Aktion statt: Eine Delegation von vier Vertretern der Gruppen traf im Europaparlament in Straßburg mit EP-Abgeordneten zusammen, die sich bereits eindeutig für den Atomausstieg ausgesprochen haben. Anschließend fand ein zweites Treffen in Nancy statt.

parlamentIn den Gesprächen ging es zunächst um die konkreten Probleme der 15 Atomstandorte der Großregion Ostfrankreich und anschließend um den Euratom-Vertrag, der sich weiterhin jeglicher demokratischen Kontrolle entzieht, da Euratom als einzige Organisation nicht in den
Zuständigkeitsbereich der EU fällt und dort Fachleute das Sagen haben, die von den Mitgliedstaaten ernannt werden, also in den meisten Fällen von der Atomlobby. Die EP-Abgeordneten, die an dem Treffen teilnahmen, wollen dies nicht hinnehmen: Ihnen ist bewusst, dass ihre Hauptsorge der Sicherheit der Bevölkerung gelten muss. Und sie wollen nicht untätig bleiben.

parlament2Zum ersten Mal wurden somit europäische Volksvertreter im Namen der Bevölkerung der Großregion Ostfrankreich und der angrenzenden Länder angesprochen, aber dabei soll es nicht bleiben. Die vertretenen Gruppen planen eine weitere, bedeutendere Aktion mit den betroffenen Einwohnern. Fortsetzung folgt!

delegation

Liste der Teilnehmer des Treffens auf Seiten des Parlaments

  • Michel DUPONT – Assistent von José BOVE
  • Rebecca HARMS – EP-Abgeordnete aus Deutschland – Fraktion Die Grünen/Freie Europäische Allianz
  • Claude TURMES – EP-Abgeordneter aus Luxemburg – Fraktion Die Grünen/Freie Europäische Allianz
  • Michèle RIVASI – EP-Abgeordnete aus Frankreich – Fraktion Die Grünen/Freie Europäische Allianz und ihr Assistent David DRUI
  • Jean-Luc MÉLENCHON und seinem Team
  • Younous OMARJEE – EP-Abgeordneter für den Wahlkreis Übersee – Fraktion Vereinte Europäische Linke / Nordische Grüne Linke.

Liste der bisherigen Mitglieder des Bündnisses:

  • Alsace Nature
  • Antiatomnetz Trier
  • BZL (Bure Zone Libre)
  • Cattenom NonMerci
  • CSFR (Comité pour la Sauvegarde de Fessenheim et de la plainedu Rhin)
  • Fessenheim Stilllegen Jetzt
  • Internationale Aktion gegenCattenom
  • La Qualité de Vie – Ville sur Terre
  • Les Bure Haleurs
  • Les Habitants Vigilants de Gondrecourt
  • Les Citoyens Vigilants des environs de Fessenheim
  • Maison de Bure
  • Meuse Nature Environnement
  • Mirabel Lorraine Nature Environnement
  • Réseau Sortir du Nucléaire
  • Sortons du Nucléaire Moselle
  • Stop Fessenheim
  • Stop Transports – Halte au Nucléaire
  • Vosges Alternative au Nucléaire

Liste der Atomstandorte in Ostfrankreich:

  • Atomkraftwerk Fessenheim
  • Atomkraftwerk Cattenom
  • Atomkraftwerk Chooz
  • Atomkraftwerk Nogent sur Seine
  • Atommülllager Bure – CIGEO
  • Atommülllager Morvilliers
  • Atommülllager Void-Vacon
  • Atommülllager Epothémont
  • Atommülllager Gondrecourt
  • Atommülllager Joinville
  • Atommülllager Soulaines
  • Atommülllager Gudmont
  • militärischer Standort Pontfaverger
  • militärischer Standort Saint-Dizier
  • militärischer Standort in der Nähe der Großregion: Valduc