Pressemitteilung: Agenda Kino zeigt „A Bure pour l’ èternité” zum Tschernobyl-Jahrestag am 26. April im Broadway-Kino Trier

By | 10/04/2018

Am 26.04.2018 um 19.30 Uhr zeigt die Lokale Agenda Trier in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung Rheinland-Pfalz den Film „A Bure pour l’ èternité“ von Aymeric und Sébastien Bonetti im Broadway-Kino in der Paulinstraße in Trier. Der Film wird im Rahmen der Agenda Kino Reihe gezeigt. Im Anschluss gibt es einen Infostand im Foyer sowie ein Nachgespräch mit Diskussionsmöglichkeit mit dem Regisseur Sébastien Bonetti und den Filmpaten Antiatomnetz und Greenpeace Trier.

Bure an der Meuse, ein kleiner Ort in Lothringen mit 90 Einwohnern in einer der am spärlichst besiedelten Gegenden in Frankreich. Genau hier soll in naher Zukunft hochgefährlicher radioaktiver Müll aus den französischen und weiteren europäischen Atomkraftwerken begraben werden.

Seit 1996 regt sich dagegen Widerstand von Bürgern, Politik und Wissenschaft aus den verschiedensten Ecken Frankreichs und auch Deutschlands. Frankreichs Atommüllgegner schlossen sich zusammen, gründeten die Initiative BZL (Bure Zone Libre) und funktionierten ein altes, verfallenes Haus zum Widerstandszentrum um. Dort treffen sich die Aktivisten, tauschen ihr Know-how aus, organisieren ihren Widerstand und unterhalten sich darüber, wie sie sich die Welt von morgen vorstellen. Ein einzigartiger Ort in Europa, den dieser Dokumentarfilm präsentieren möchte.

Tickets unter broadway-trier.de

Trailer: https://vimeo.com/68620146