Agenda-Kino: Albtraum Atommüll

By | 10/04/2017
Wann:
26/04/2017 um 19:30 – 22:00
2017-04-26T19:30:00+02:00
2017-04-26T22:00:00+02:00
Wo:
Broadway Trier
Paulinstraße 18
54292 Trier
Deutschland
Preis:
7€ (erm. 6€)

Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 6 Euro.
FSK: 0 Jahre
In Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung.

Im Anschluß an den Film besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Es gibt auch einen Infostand im Foyer.

Beschreibung:
In Zeiten der Erderwärmung und der Angst vor ihren Folgen versuchen Industrielle und Politiker, Atomkraft wieder hoffähig zu machen. Doch nach wie vor bleibt eine Frage weitgehend ungelöst: die nach der Entsorgung des Atommülls. Die Wissenschaft sucht verzweifelt Lösungen, die Industrie beschwichtigt, die Bürger in den betroffenen Ländern sind beunruhigt. Filmautor Eric Guéret macht sich in Frankreich, Deutschland, den USA und Russland auf die Suche nach Antworten.

PRESSESTIMMEN

„Der Titel trifft den Inhalt des Films genau. Er nimmt die Zuschauer mit auf eine wahrhaft alptraumhafte Reise. Die Doku muss keine Bilder von Tschernobyl zeigen, um Betrachter in eine schlaflose Nacht zu schicken. Die ARTE-Produktion spielt gar nicht mit der Möglichkeit eines Störfalls, einer Katastrophe im Betrieb. Ihr Anliegen ist der Müll. ARTE beleuchtet, wie weit AKWs die Umwelt belasten, selbst wenn die Anlagen völlig problemlos funktionieren.“
Focus

„Der Film zeigt nicht nur, wie skrupellos, menschenverachtend und ignorant die Verursacher von Abermillionen Tonnen Atommüll – militärisch oder zivil – die Öffentlichkeit täuschen. Er tut es auch ohne das Pathos, das dieses Thema durchaus vertrüge, angesichts eines Genozids auf Raten, den uns die Industrie als zukunftsfähige Energie verkauft.“
Frankfurter Rundschau

Weitere Filme: http://www.broadway-trier.de/filmreihen/agenda-kino/

Category: