Obscurage Dezember 2018/Januar 2019

By | 10/01/2019
Allgemeine Hinweise zum Verständnis der „Eclairages“

In dieser Spalte findet Ihr meine ganz persönliche Einschätzung dessen, was da in den Verlautbarungen steht. Vor allem der propagandistische Zweck geht gut aus den nicht informativen Teilen hervor, die dann an dieser Stelle nicht übersetzt, sondern kommentiert werden.
Newsletter 22.12.-4.1.
Produktion Alle 4 Blöcke sind in Betrieb.
Signifikante Vorkommnisse Am Freitag, dem 28. Dezember 2018 blieb anlässlich eines regelmäßigen Tests an den Diesel Notstromaggregaten*, die sich im nicht nuklearen Teil der Produktionseinheit Nr. 3 befinden, eines der Luftventile, die den Motorstart ermöglichen, offen und hat dadurch eine Überdrehung des Motors und dessen automatische Abschaltung verursacht. Ursprung dieses Vorgangs ist ein erhärteter Fettklumpen, der dieses geöffnete Ventil blockiert hat. Nach einem  Reinigungs- und Schmiervorgang konnte der Dieselmotor schnell wieder in den Ursprungszustand versetzt werden.
 
Während dieses gesamten Vorgangs blieb die Hauptstromzufuhr ständig funktionsfähig. Der zweite Dieselmotor der Produktionseinheit Nr. 3, der die Backup-Funktion gewährleistet, blieb die ganze Zeit verfügbar. Jede Produktionseinheit verfügt über zwei Dieselsysteme, die die Sicherheitshilfssysteme im Falle eines Ausfalls der Hauptstromversorgung bedienen.
 
Dieses Ereignis hat also keine Auswirkung auf die Sicherheit der Anlage und auch nicht auf die Umwelt.
 
Rein vorsorglich geht das KKW Cattenom davon aus, dass dieser Dieselmotor möglicherweise seit dem letzten Test (am 2. November 2018) nicht mehr verfügbar war. Die Dauer für die Erkennung des Ereignisses wird nachträglich höher eingestuft als es die Betriebsvorschriften vorsehen. Deshalb hat die Kernkraftwerksleitung am 2. Januar 2019 der ASN (französische Atomsicherheitsbehörde) ein bedeutendes Ereignis der Stufe 1 auf der 7-stufigen INES-SKALA gemeldet.
 
 
* Die Diesel-Notstromaggregate gewährleisten die Stromversorgung der Sicherheitssysteme bei einem Ausfall der Hauptstromversorgung. In einem Kernkraftwerk sind die Kreisläufe, die die Sicherheit der Anlage gewährleisten, redundant und werden regelmäßig bezüglich ihrer Funktionstüchtigkeit getestet. Jede Produktionseinheit verfügt somit über 4 Notstromversorgungssysteme, um den Erhalt der Sicherheitsfunktion des Reaktors zu gewährleisten: 1 externe Stromzufuhr über eine getrennte Hochspannungsleitung parallel zur normalen Stromversorgung, 2 interne Stromquellen pro Produktionseinheit (Notstromdiesel) sowie eine gemeinsame Verbrennungsturbine für sämtliche Reaktoren.
Ausnahmsweise habe ich diese Übersetzung mal direkt auf der EDF-Website gefunden. Nur die Hervorhebungen sind von mir.
Sicherheit des Personals Am 3.1. wurde externe Hilfe angefordert, weil ein Beschäftigter starke Kopfschmerzen hatte.
Kasten rechts: Erneuter Jubel über die 6 314 Besucher im Jahr 2018 und Werbung für die Animationsprogramme des Jahres 2019.