Obscurage Januar 2019/2

By | 01/02/2019
Allgemeine Hinweise zum Verständnis der „Eclairages“

In dieser Spalte findet Ihr meine ganz persönliche Einschätzung dessen, was da in den Verlautbarungen steht. Vor allem der propagandistische Zweck geht gut aus den nicht informativen Teilen hervor, die dann an dieser Stelle nicht übersetzt, sondern kommentiert werden.
Newsletter 12.-18.1.
Produktion Alle 4 Blöcke sind in Betrieb.
Zahl der Woche: 130 099 Da es diese Woche (zum Glück und ausnahmsweise!) keine meldepflichtigen Vorfälle gegeben hat, nutzt man die Gelegenheit und den Platz, mit hohen Zahlen um sich zu werfen, die ein positives Image verbreiten sollen, so die Zahl der Fortbildungsstunden. Nicht so präzise wird im Kasten rechts die Zahl der vorgenommenen Messungen und Probenahmen mit 20000 angegeben und die Professionalität des eigenen Personals gelobt.
Newsletter 19.-23.1.
Produktion In der Nacht vom 18. auf den 19. Januar 2019 haben die Teams des Kernkraftwerks Cattenom eine geplante Abschaltung der Produktionseinheit Nr. 4 vorgenommen.

Anlässlich dieser Abschaltung zu Wartungszwecken wird ein Drittel der Brennelemente im Reaktor ausgetauscht und es werden zahlreiche Wartungs- und Kontrollmaßnahmen durchgeführt.
Übersetzung von der EDF-Website.Da wird den deutschsprachigen Lesern sogar noch ausführlicher um die Ohren gehauen, was da während der Abschaltung alles Tolles gemacht wird.
Signifikante Vorkommnisse Der ASN wurden am 22.1. zwei Vorkommnisse der Stufe 0 gemeldet. 1. Bei der Abschaltung von Block 4 wurde von einer Steuereinheit (zur Regulierung der Reaktorleistung) eine Insertionsgrenze leicht überschritten. 2. Anstieg des Drucks im Primärkreislauf von Block 4 während einer Aktivität, der/die einer Abweichung entspricht, die „Überschreitung des Betriebsbereichs“ genannt wird. In beiden Fällen wurde der Fehler innerhalb von Minuten nach der Entdeckung behoben. Hinzu kommt ein Umwelt-Vorkommnis, das am 24.1. gemeldet wurde. Dabei geht es um einen fehlerhaften Umgang mit Ableitungen im Zusammenhang mit einem Funktionsmangel eines Ölabscheiders. Die interessanten Sachen – also die Meldung der Störfälle – werden auf der Website allerdings nicht übersetzt. Hier habe ich mich mal wieder abgemüht. Keine Ahnung, was eine Insertionsgrenze ist. Vermutlich eine Grenze, ab der irgendwas hier nicht Genanntes sich einschalten (insertion) soll. Und auch der Begriff „leicht“ ist ja ziemlich schwammig. Keine Ahnung, um was für eine Aktivität es ging. Auch weiß ich nicht, auf was sich der Nebensatz „correspondant à un écart“ bezieht, auf den Druck oder die Aktivität. Und wie lange es gedauert hat, bis die beiden Fehler entdeckt wurden, steht da auch nicht. Da es bei beiden Vorfällen um Block 4 geht und sie am selben Tag gemeldet wurden, könnten beide auch miteinander verknüpft sein. Es wäre nicht das erste Mal, dass ein Störfall in 2x Stufe 0 aufgesplittet wird, um keine Stufe 1 melden zu müssen.
Sicherheit des Personals Am Mittwoch, den 23. Januar 2019, sind die Mitarbeiter des Kernkraftwerks gegen 22.00 Uhr infolge eines Hitzegeruchs an einer Schalttafel eines Industriegebäudes außerhalb der nuklearen Zone tätig geworden. Die Schalttafel wurde sofort außer Spannung gesetzt. Gemäß unseren Richtlinien sind die externen Feuerwehrkräfte vor Ort eingetroffen und haben keine Feuerentwicklung festgestellt. Sie haben die Örtlichkeit nach den üblichen Überprüfungen verlassen. Dieses Ereignis hatte keinerlei Auswirkungen weder auf die Sicherheit der Anlage noch auf die Umwelt oder auf die Sicherheit des Personals. Externe Hilfe wurde noch 2 Mal angefordert, um leicht Verletzte ins Krankenhaus zu bringen, und zwar am 21.1., als jemand auf Eis ausgerutscht ist und Schmerzen am Knöchel hatte, und am 23.1., als ein Beschäftigter ein steifes Knie hatte.
Übersetzung von der EDF-Website übernommen. Offensichtlich glaubt man, dies den deutschsprachigen Lesern noch zumuten zu können.









Ab hier wieder Übersetzung von mir. Die Nachricht, dass bei Eisglätte nicht ordentlich gestreut wird, will man deutschsprachigen Lesern anscheinend auch nicht zumuten.