Obscurage Januar 2021

Von | 18/01/2021
Allgemeine Hinweise zum Verständnis der „Eclairages“
Woche vom 9.-15.1.2021
Produktion Am 13.1. um 19 Uhr ging Block 1 wieder ans Netz. Er war am 12.01.2021 gegen 15.30 Uhr in Folge der automatischen Abschaltung der Turbine im nichtnuklearen Teil der Anlagen vom Stromnetz getrennt. Eine Störung an einem Sensor war die Ursache für dieses Ereignis.
Der Sensor wurde ausgetauscht. Alle 4 Blöcke laufen.
Signifikantes Vorkommnis Am 8.1. wurde der ASN ein signifikantes Umwelt-Vorkommnis gemeldet. Grund war, dass die kumulierten Kühlflüssigkeitsemissionen im Jahr 2020 den Grenzwert von 100 kg leicht überschritten haben.Wie viel ist „leicht“? Das wird natürlich nicht verraten.
Sicherheit 2 Mal musste externe Hilfe angefordert werden. Am 9.1. wurde einem Beschäftigten des Sicherheitsdienstes schlecht. Er wurde ins Krankenhaus nach Thionville gebracht. Am 13.1. rauchte es in einer Stromzelle, die eine Pumpe im nichtnuklearen Teil von Block 1 versorgt. Die externen Helfer stellten fest, dass es nicht brannte.Im Kasten rechts wird diesmal besonders unverfroren das Märchen von der klimarettenden Atomkraft erzählt, und zwar auch mit einer Landkarte, auf der nur Frankreich und Schweden in leuchtendem Grün und alle anderen Länder in diversen Braunschattierungen erscheinen. Wer die Landkarte erstellt hat, ist unklar. Sie ist angeblich „Open Source“ und wurde von einem Unternehmen namens „Tomorrow“ (https://www.tmrow.com) erstellt, dessen Website angeblich der Aufklärung über den Klimawandel dient. Die „Mitarbeiter“ sind alle gutaussehende junge Männer. Sie suchen auch noch weitere Mitarbeiter, daher liegt die Vermutung nahe, dass es sich hier um eine der zahlreichen Greenwashing-Initiativen der Atomindustrie handelt. Besonders unverfroren ist die Verwendung dieser Landkarte, da im Text vorher von dem Intergovernmental Panel on Climate Change die Rede ist (eine vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen und der Weltorganisation für Meteorologie ins Leben gerufene zwischenstaatliche Institution), sodass hier nicht nur ein Fall von Verdunkelung, sondern von bewusster Irreführung der Leser vorliegt. Im Impressum der Tomorrow-Website erscheint der Name „Univate“ mit einer Adresse in Kopenhagen. Auch ein solches Unternehmen scheint es aber in Kopenhagen nicht zu geben, dafür ein Multimedia-Studio in den Niederlanden (https://univate.nl), das auch „Content Creation“ (Schaffung von Inhalten) anbietet. Ein Schelm, wer dabei auf die Idee kommt, die smarten Niederländer könnten die Landkarte erschaffen haben.
Woche vom 1.-8.1.2021
Produktion Alle 4 Blöcke sind in Betrieb.Das fängt ja gut an. Dieser Satz ist die einzige Information auf der ganzen Seite. Ansonsten sind da nur Bildchen und unter den Überschriften „Wussten Sie schon?“ und „Bilanz der Produktion 2020“ das übliche Gelaber über die ach so große Bedeutung der Atomindustrie allgemein und des AKW Cattenom im Besonderen.
Woche vom 25.-31.12.20
Produktion Alle 4 Blöcke sind in Betrieb. Allerdings wurde Block 3 in der Nacht vom 26. auf den 27. abgeschaltet und am 29. wieder hochgefahren. Die Abschaltung war geplant und diente dem Nachfüllen von Öl an einer Pumpe des Primärkreislaufs (nuklearer Teil der Anlage).




Aktuelles Ankunft des neuen Rotors des Generators in Block 3. Er soll im Rahmen der Zehnjahresinspektion im Laufe des Jahres 2021 eingebaut werden.
Kasten rechts: Man hat sich mal wieder werbewirksam an einer Weihnachts-Spendenaktion beteiligt.