Obscurage April 2021

Von | 02/05/2021
Allgemeine Hinweise zum Verständnis der „Eclairages“
Woche vom 24.-30.4.
Produktion Block°1 ist seit dem 20. März 2021 abgeschaltet. Die Abschaltung dient der Instandhaltung und dem Austausch eines Drittels der Brennelemente. Block 3 ist wegen seiner dritten Zehnjahresinspektion abgeschaltet. In Betrieb sind die Blöcke°2 und 4.
Sicherheit 4 Mal mussten externe Helfer kommen. Am 28.4. hatte ein Beschäftigter Nasenbluten. Am 29.4. ging im nichtnuklearen Teil von Block 1 ein Feueralarm los. Es handelte sich um einen Fehlalarm. Am 30.4. rutschte jemand beim Betreten von Block 3 aus und verletzte sich an Knien und Ellenbogen. Am selben Tag verletzte sich eine Person eines beauftragten Unternehmens beim Arbeiten in einem Raum von Block 3 am Finger.
Kasten rechts: Duale Ausbildung in CattenomSie scheinen wirklich Probleme zu haben, junge Leute für ihre Ausbildung als Nuklearingenieure zu interessieren. Jetzt nehmen sie doch tatsächlich schon junge Frauen!
Woche vom 17.-23.4.
Produktion Block°1 ist seit dem 20. März 2021 abgeschaltet. Die Abschaltung dient der Instandhaltung und dem Austausch eines Drittels der Brennelemente. Block 3 ist wegen seiner dritten Zehnjahresinspektion abgeschaltet. In Betrieb sind die Blöcke°2 und 4.
Vorkommnis Am 16.4. wurde ein signifikantes Strahlenschutz-Vorkommnis der Stufe 0 gemeldet. Das elektronische Dosimeter eines Beschäftigten, der am 4. März in einem Raum der kontrollierten Zone von Block 1 gearbeitet hatte, war mehrmals angeschlagen. Als Ursache der Alarme wurden die radiologischen Bedingungen von Leitungen ermittelt, in deren Nähe der Beschäftigte arbeitete.Wenn das Dosimeter schon am 4.3. mehrmals anschlug, warum wartet man dann zwei Wochen mit der Meldung?
Einsatz externer Hilfskräfte In der Nacht vom 18. auf den 19.4. wurde der Krankenwagen gerufen, weil ein Beschäftigter eines beauftragten Unternehmens Brustschmerzen hatte.Früher erschienen diese Meldungen unter dem Titel „Sicherheit des Personals“. Der neue Titel soll wohl suggerieren, dass die Sicherheit des Personals nie gefährdet ist, auch wenn „externe Hilfskräfte“ kommen müssen. Beschäftigter eines beauftragten Unternehmens = Leiharbeiter.
Aktuelles Für den 24.4. werden Betriebsgeräusche angekündigt.
Kasten rechts: Die Kuppel des Reaktorgebäudes erhält eine „neue Haut“ Zwischen den beiden Hüllen des Reaktorgebäudes wird eine neue Beschichtung aufgebracht.Na hoffen wir mal, dass die neue Beschichtung etwas dicker ist als eine Haut.
Woche vom 10.-16.4.2021
Produktion Block°1 ist seit dem 20. März 2021 abgeschaltet. Die Abschaltung dient der Instandhaltung und dem Austausch eines Drittels der Brennelemente. Block 3 ist wegen seiner dritten Zehnjahresinspektion abgeschaltet. In Betrieb sind die Blöcke°2 und 4.
Generisches Vorkommnis Am 12.4. meldete EDF der ASN ein signifikantes generisches Umwelt-Vorkommnis. Grund war die Unterschätzung der Chlorid- und Natriummessungen infolge der Lagerung von Bleichmittel. Bei dieser Langzeitlagerung kommt es nämlich zur chemischen Umwandlung des Bleichmittels. Nach Analysen und Kontrollen der Chlorid- und Natriumableitungen wurde keine Überschreitung der für das AKW Cattenom geltenden Grenzwerte festgestellt.
Einsatz externer Hilfskräfte Am 15.4. um 5.30 Uhr zeigten Messfühler das Vorhandensein von Ammoniak in einem Raum an, in dem das Wasser des Kühlkreislaufs außerhalb der nuklearen Zone behandelt wird. Sicherheitshalber wurde die Feuerwehr gerufen. Nachdem diese bestätigte, dass der in dem Raum festgestellte Gehalt keine Auswirkungen auf Menschen und die externe Umwelt hat, zog die Feuerwehr um 8 Uhr wieder ab.
Kasten rechts: Vorstellung des für Brennstoffe und Abfälle zuständigen Technikers
Woche vom 2.-9.4.
Produktion Block°1 ist seit dem 20. März 2021 abgeschaltet. Die Abschaltung dient der Instandhaltung und dem Austausch eines Drittels der Brennelemente. Block 3 ist wegen seiner dritten Zehnjahresinspektion abgeschaltet. In Betrieb sind die Blöcke°2 und 4.
Vorkommnis Am 1. April wurde ein Strahlenschutz-Vorkommnis der Stufe 0 gemeldet. Grund war eine Oberflächenkontaminierung am Boden von Räumen im nuklearen Teil von Block 3 , der derzeit wegen Inspektion abgeschaltet ist. Die Räume wurden dekontaminiert.Leider kein Aprilscherz: Nicht nur ein Raum, sondern sogar mehrere waren kontaminiert.
Sicherheit Am 3.4. wurde der Krankenwagen gerufen, weil ein EDF-Beschäftigter Schmerzen im unteren Rücken hatte. Am 6.4. nahm ein Beschäftigter im Außenbereich einen heißen Geruch wahr. Die Feuerwehr wurde gerufen. Die Feuerwehr stellte fest, dass es nicht brannte. Man vermutet, dass der Geruch von außerhalb des AKW-Geländes kam.
Kasten rechts: Aus Block 1 werden die abgebrannten Brennelemente rausgeholt