Obscurage Juni 2021

Von | 22/06/2021
Allgemeine Hinweise zum Verständnis der „Eclairages“
Woche vom 12.-18.6.
Produktion Die Blöcke 1 und 3 sind zwecks Instandhaltung abeschaltet. Die Blöcke 2 und 4 sind in Betrieb.
Einsatz externer Helfer Am 16.6. um 5 Uhr 20 intervenierten die Einsatzteams des AKWs, weil es infolge des Austritts von Wasserdampf in der Nähe eines Tertiärgebäudes außerhalb der Anlage zu Rauchentwicklung gekommen war. Die herbeigerufenen externen Helfer stellten fest, dass es nicht brannte.
Kasten rechts: Vorstellung von Adam Smidts, der eine duale Ausbildung macht
Vorkommnis Fristüberschreitung anlässlich der Wiederinbetriebnahme des elektrischen Hilfstransformators von Block 3 Bei einem Eingriff an einem Steuerschrank ist die elektrische Versorgung durch den Hilfstransformator (HT)* des derzeit wegen der 10-Jahresrevision abgeschalteten Blocks 3 des KKWs Cattenom am Donnerstag, dem 10. Juni 2021 gegen 11 Uhr ausgefallen. Erwartungsgemäß wurden die zwei Notstromdiesel automatisch angefahren, um den Ausfall zu überbrücken und unmittelbar die Sicherheitssysteme von Block 3 während der Ursachenforschung bis zum Wiedereinsatz der Hilfstransformatoren zu versorgen. Der Ausfall der Stromversorgung durch den Transformator führte zur Abschaltung der Belüftung in den Räumlichkeiten des kontrollierten Bereichs (die Notstromdiesel ermöglichen es nicht, diese Funktion aufrechtzuerhalten) und zur automatischen Absicherung des Handhabungssystems der Brennelemente. Gemäß den Verfahrensvorschriften müssen die Belüftung innerhalb einer Stunde wieder hergestellt und die Brennstoffbündel, die planmäßig gehandhabt wurden, in die Waben zurückgeführt werden. Nach der Wiederinbetriebnahme des Hilfstransformators konnte die geplante Leistung nach 1 Stunde und 19 Minuten wiederhergestellt und das Brennstoffbündel nach 1 Stunde und 29 Minuten wieder eingesetzt werden. Die Überschreitung dieser beiden Fristen stellte eine Übertretung der Betriebsvorschriften dar, sodass die Kraftwerksleitung des AKW Cattenom am 11. Juni 2021 ein bedeutendes Sicherheitsereignis der Stufe 1 auf der 7-stufigen INES-Skala an die ASN (französische Atomsicherheitsbehörde) gemeldet hat. Vorsorglich wurden die Arbeiten innerhalb des kontrollierten Bereiches unterbrochen. Auch wurde das Handling der Brennelemente ebenfalls automatisch unterbrochen und in einen Sicherheitsmodus überführt. Dieses Ereignis hatte weder einen Einfluss auf die Sicherheit der Anlagen noch auf die Sicherheit des Personals, da die Hilfsstromversorgung vorschriftsmäßig funktionierte.* Die Reaktoren werden von zwei unabhängigen Transformatoren elektrisch versorgt: ein sogenannter „Ausspeisetransformator“ (AT) und ein Notstromtransformator genannt „Hilfstransformator“.
Diese Übersetzung habe ich auf der Website der CLI gefunden, wo Ereignisse der Stufe 1 auch auf Deutsch veröffentlicht werden (https://www.moselle.fr/jcms/dev_8084/fr/cli) Die deutsche „Aktuelles“-Seite auf der Website von Cattenom, wo bisher ebenfalls außer propagandistischen Meldungen ebenfalls Störfälle der Stufe 1 auf Deutsch zu finden waren, finde ich nicht mehr (entweder bin ich zu blöd oder es gibt sie nicht mehr). Wenn jemand sie findet, bitte melden! Auf Deutsch scheint es jetzt nur noch die Startseite mit dem üblichen belanglosen Eigenlob, Lügenmärchen und Einladungen zum Besuch zu geben. Es ist der dritte Störfall der Stufe 1 in diesem Jahr.
Woche vom 5.-11.6.
Produktion Am 6.6. ging Block 2 wieder ans Netz. Er war am Vortag vom Netz genommen worden, nachdem die Turbine während eines regelmäßigen Tests ausgefallen war. Zweck des Tests war die Prüfung ihrer Sicherheit. Nach einer Untersuchung wurde der Test erneut durchgeführt, diesmal mit befriedigendem Ergebnis. Die Blöcke 1 und 3 sind zwecks Instandhaltung abeschaltet. Die Blöcke 2 und 4 sind in Betrieb.
Vorkommnis Am 8.6. wurde der ASN ein signifikantes Sicherheits-Vorkommnis der Stufe 0 gemeldet. Beim Wiederhochfahren des derzeit wegen Instandhaltung abgeschalteten Blocks 1 wurde festgestellt, dass aus einer Leitung des Sekundärkreislaufs im nichtnuklearen Teil der Anlage Dampf austrat. Das Hochfahren wurde unterbrochen und Reparaturarbeiten eingeleitet.
Ḱasten rechts: Lokalpolitiker zu BesuchDie Lokalpolitiker werden stets bei Laune gehalten.
Generisches Vorkommnis Die Nuklearsparte von EDF hat ein generisches signifikantes Vorkommnis der Stufe 0 gemeldet. Die Meldung bezieht sich auf die Entdeckung von Anomalien an den Verschraubungen der Pumpen der Sicherheitskreisläufe. Seit 2017 wird die Konformität der Verschraubungen von Bauteilen im Fall von Unfällen kontrolliert. Ende 2018 wurden in zwei Reaktoren in Penly Anomalien bei der Befestigung von Schrauben an den Pumpen des Sprinklerkreislaufs des Druckbehälters und des Sicherheitsinjektionskreislaufs festgestellt. Die Anomalien am Sicherheitsinjektionskreislauf hätten unter Unfallbedingungen die Verfügbarkeit der Bauteile beeinträchtigen können. Das AKW Penly meldete dieses Vorkommnis am 7.10.2018 als Vorkommnis der Stufe 0. In Cattenom wurden dieselben Anomalien in den Blöcken 1 und 4 festgestellt. Die Kontrollen werden fortgeführt.