Obscurage Mai 2021

Von | 24/05/2021
Allgemeine Hinweise zum Verständnis der „Eclairages“
Woche vom 15.-21.5.
Produktion Block°1 ist seit dem 20. März 2021 abgeschaltet. Die Abschaltung dient der Instandhaltung und dem Austausch eines Drittels der Brennelemente. Block 3 ist wegen seiner dritten Zehnjahresinspektion abgeschaltet. In Betrieb sind die Blöcke°2 und 4.
Wussten Sie schon? Werbung für eine duale Ausbildung in Cattenom.
Kasten rechts: Erste Sitzung der CLI im Modus 2.0 Am 18.5. fand die erste Sitzung der CLI (Lokale Informationskommission) als Videokonferenz statt. Themen waren die Sicherheitsergebnisse des AKW, die geplanten Abschaltungen zur Inspektion im Jahr 2021 sowie die der ASN gemeldeten Vorkommnisse.Hoffentlich wurden die Mitglieder der CLI umfassender informiert als die Leser der Obscurage. Diese Woche mal wieder überhaupt keine Störfälle? In der Woche davor gab es gar kein Wochenblatt.
Woche vom 1.-7.5.
Produktion Block°1 ist seit dem 20. März 2021 abgeschaltet. Die Abschaltung dient der Instandhaltung und dem Austausch eines Drittels der Brennelemente. Block 3 ist wegen seiner dritten Zehnjahresinspektion abgeschaltet. In Betrieb sind die Blöcke°2 und 4.
Vorkommnisse Der ASN wurden 2 Vorkommnisse der Stufe 0 gemeldet. Die erste Meldung vom 3.5. bezieht sich auf 2 Beschäftigte, die ohne Dosimeter in einer Zone unterwegs waren, in der das Tragen eines Dosimeters vorgeschrieben ist. Die zweite Meldung vom 5.5. bezieht sich auf eine fehlerhafte Kennzeichnung im derzeit abgeschalteten Block 3. Der konforme Zustand wurde wiederhergestellt.Die Meldungen werden immer unpräziser. In der Überschrift ist das Adjektiv „signifikant“ schon seit einiger Zeit verschwunden. Es wird jetzt auch nicht mehr angegeben, um welche Art von Vorkommnis es sich handelt. Ganz klar muss es sich in den beiden vorliegenden Fällen um Versäumnisse im Bereich Strahlenschutz handeln. In welcher Zone in welchem Block die „Beschäftigten“ (vermutlich einer Leiharbeitsfirma) unterwegs waren, erfahren wir nicht. Ebenso wenig, wo sich die fehlerhafte Kennzeichnung befand. Aufgrund ähnlicher früherer Meldungen ist anzunehmen, dass es sich um Schilder wie etwa Zutrittsverbote zur nuklearen Zone handelt. Die beiden Vorfälle könnten auch zusammenhängen, wenn eben die zwei Leute ohne Dosimeter einen Bereich betreten haben, weil es am Eingang keinen Hinweis auf die Dosimeterpflicht gab.
Sicherheit Am 4.5. wurde die Feuerwehr gerufen, weil es in einem Elektroraum von Block 1 (außerhalb der nuklearen Zone) heiß roch. Die Feuerwehr stellte fest, dass es nicht brannte. Eine Stromzelle hatte sich überhitzt.
Kasten rechts: Diesmal werden 2 Mitarbeiter vorgestellt.