Kategorie-Archive: leserbrief

Leserbrief zum Thema “Laufzeitverlängerung Cattenom”

Zum Artikel „Atomkraftwerk Cattenom wird fit gemacht für längeren Betrieb“ (Trierer Lokalzeitung „Trierischer Volksfreund“ vom 11. März) hier unser Leserbrief an die Zeitung: Cattenom ist nicht fit und war nie fit. „Reaktor für weitere zehn Jahre fit“, heißt es. Angesichts zahlreicher Störfälle und Pannen ist das ein Hohn. Nein, das grenznahe Atomkraftwerk Cattenom ist nicht… Weiterlesen »

Rundbrief März 2021

Liebe Atomkraftgegner*innen und Freund*innen einer ökologischen Energiewende. Wir haben wieder einmal einen Rundbrief mit neuesten Infos fertig. Viel Spaß beim Lesen. Wie immer dürfen und sollen die Informationen gerne an weitere Interessierte weitergegeben werden! Freund*innen und Bekannte können sich übrigens auch ganz einfach selbst unter https://antiatomnetz-trier.de neu zum Rundbrief anmelden. Einfach etwas weiter unten auf der Seite… Weiterlesen »

Leserbrief zum Thema „Stromanbieterwechsel“

Zum Artikel „So klappt der Anbieterwechsel“ (dpa-Artikel in der Trierer Lokalzeitung „Trierischer Volksfreund“ vom 10. Februar) hier unser Leserbrief an die Zeitung: Beim Thema Stromanbieterwechsel ist es aus meiner Sicht auch wichtig, darauf zu achten, woher der Strom kommt und wohin das Geld der Stromrechnung geht. Laut Ökostromreport gibt es zurzeit in Deutschland zehn Stromanbieter… Weiterlesen »

Leserbrief im Trierischen Volksfreund zu geplantem Atommüll-Lager in Belgien

Es folgt der Leserbrief von Markus Pflüger vom Anti-Atom-Netz Trier zum Artikel „Bund: Atommülllager ist Sache Belgiens“ vom 8.6.2020 im „Trierischen Volksfreund“: Atomendlager suggeriert eine Scheinlösung und dient Weiterbetrieb Die Bundesregierung sieht das geplante Atommüllager als Sache Belgiens. Dies verkennt die Bedeutung und Funktion dieser weiteren Atomanlage. Sie wäre neben dem französischen Endlagerprojekt Bure, 165… Weiterlesen »

Das ist kein Atomausstieg, das ist ein schlechter Witz

Es ist einfach ein Skandal. Die aktuelle Kanzlerin hat sich nach der Fukushima-Katastrophe für einen Atomausstieg Deutschlands entschieden. Das war eine logische Entscheidung: ein Super-GAU hätte dramatische Folgen. Wir haben gesehen, wie Tausende Bewohner aus Fukushima und Umgebung vor der Kontaminierung flüchten mussten. Es war eine emotionale und rationale Entscheidung: Erstens weil sich eine solche… Weiterlesen »