Kategorie-Archive: antiakw

Ostermarsch in Büchel am Ostermontag 2022 ab 14 Uhr

Für Frieden und Abrüstung weltweit: Kommt am Montag zum Ostermarsch nach Büchel! Am Ostermontag brauchen wir eure Unterstützung beim Ostermarsch in Büchel. Seit vielen Jahren protestieren wir mit vielen Mitstreiter*innen in Büchel für eine Welt ohne Atomwaffen. Doch jetzt zeigt der völkerrechtswidrige Krieg Putins gegen die Ukraine, wie schnell die Welt auf eine atomare Katastrophe… Weiterlesen »

Rede von Karl Hans Bläsius anlässlich der Mahnwache zum Fukushima Jahrestag 2022 in Trier

Atomkriegsrisiko in Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine Karl Hans Bläsius, 11.3.2022 Kernkraftwerke sind auch eine Grundlage für die Entwicklung von Atomwaffen, die unsere Existenz auf dieser Erde bedrohen. Auf das Atomkriegsrisiko in Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg möchte ich jetzt eingehen. Die Auswirkungen eines Atomkriegs sind für alle Seiten so gravierend, dass auch in… Weiterlesen »

Grußbotschaft von Frau Ruiko Muto anlässlich der Mahnwache zum Fukushima Jahrestag 2022 in Trier

Botschaft von Frau Ruiko Muto Sprecherin der Klägergruppe gegen TEPCO/Repräsentantin der Gruppe Frauen von Fukushima Elf Jahre nach dem Reaktorunfall von Fukushima: Noch nie habe ich so eisige, bittere Kälte empfunden wie dieses Jahr. Letztes Jahr sind fünf enge, vertraute Freunde von mir nacheinander verstorben, sie waren alle um sechzig und zum Zeitpunkt der Katastrophe… Weiterlesen »

Pressemitteilung: Mahnwache zum Gedenken an die Atomkatastrophe von Fukushima

10 Tage Krieg in der Ukraine – 11 Jahre Atomkatastrophe im japanischen Fukushima TRIER, 08.03.2022. Mit einer Mahnwache erinnert das Anti-Atom-Netz Trier (AAN) am Freitag dem 11. März ab 16 Uhr auf dem Kornmarkt in Trier an die Atomkatastrophe von Fukushima, die sich an diesem Tag zum elften Mal jährt. Auf dem Programm stehen neben… Weiterlesen »

Aufruf zur Teilnahme an der Fukushima-Mahnwache am Freitag 16:00 auf dem Kornmarkt Trier

10 Tage Krieg in der Ukraine – 11 Jahre Atomkatastrophe im japanischen Fukushima Mit einer Mahnwache erinnern wir, das Anti-Atom-Netz Trier (AAN), am Freitag dem 11. März ab 16 Uhr auf dem Kornmarkt in Trier an die Atomkatastrophe von Fukushima, die sich an diesem Tag zum elften Mal jährt. Auf dem Programm stehen neben Redebeiträgen zur… Weiterlesen »

Anti-Atom-Netz Trier schickt Brief wegen Korrosion in französischen AKW an hiesige Regierungspolitiker

Wegen des schwerwiegenden Korrosionsproblems an französischen AKW hat das Anti-Atom-Netz Trier (AAN Trier) einen Brief an die Bundesminister*innen Habeck und Lemke, die Ministerpräsident*innen Dreyer und Hans sowie den Trierer OB Leibe und den neuen Landrat des Kreises Trier-Saarburg, Metzdorf, geschickt, der hier als Offener Brief angefügt ist. Das AAN Trier fordert darin auf, von den… Weiterlesen »

Obscurage Februar 2022

Allgemeine Hinweise zum Verständnis der „Eclairages“ Woche vom 12.2.-18.2.22 Aktuelles aus den Produktionseinheiten Block 3 ging in der Nacht vom 15. auf den 16.2.22 wieder ans Netz. Er war in der Nacht vom 12. auf den 13.2. abgeschaltet worden. Während dieser kurzzeitigen Abschaltung wurden Wartungsarbeiten durchgeführt, bei denen es um das Nachfüllen von Öl an… Weiterlesen »

Rundbrief Februar 2022

Liebe Atomkraftgegner:innen und Freund:innen einer ökologischen Energiewende. Hier kommt unserer erster Rundbrief im neuen Jahr. Leider gibt es keine so guten Neuigkeiten aus Cattenom. Trotzdem viel Spaß beim Lesen… Wie immer dürfen und sollen die Informationen gerne an weitere interessierte Menschen weitergegeben werden! Freund:innen und Bekannte können sich übrigens auch ganz einfach selbst unter antiatomnetz-trier.de neu zum Rundbrief anmelden.… Weiterlesen »

Frankreich treibt Strompreis hoch und vernachlässigt womöglich Sicherheit des AKW Cattenom

Vorbemerkung:Die französische Atomstromversorgung ist im Moment höchst prekär auf historischem Tiefstand.(IWR.de 07.01.2022) Im Fall einer Kältewelle könnten in Frankreich sogar Stromabschaltungen drohen, wenn nicht genug europäischer Windstrom zugekauft werden kann, so der französische Netzbetreiber RTE (Réseau de Transport d’ Electricité). Es ist zu befürchten, dass deswegen die AKW Sicherheit der Stromproduktion untergeordnet wird. European Green… Weiterlesen »