Obscurage Juni/Juli 2021

Von | 13/07/2021
Allgemeine Hinweise zum Verständnis der „Eclairages“
Woche vom 3.-9.7.
Produktion Block 3 ist wegen seiner dritten Zehnjahresinspektion abgeschaltet. Die Blöcke 1, 2 und 4 sind in Betrieb.
Vorkommnis Am 28.11.2020 ging Block 4 nach einer kurzen Abschaltung wieder ans Netz. Die Abschaltung diente der Durchführung eines Tests zur Prüfung der Manövrierbarkeit der Steuerstäbe und der Kontrolle ihrer ordnungsgemäßen Funktion. Eine spätere Analyse der Vorgänge zeigte jedoch organisatorische und menschliche Anomalien. Deshalb wurde das Vorkommnis der ASN am 7.7.21 als Vorkommnis der Stufe 0 gemeldet.Hervorhebung der Daten von mir. Da brauchen die also ein Dreivierteljahr für die Meldung, dass es organisatorisches und menschliches Versagen gab. Und das wird dann noch so schwammig wie es irgend geht als völlig unbedeutend dargestellt. Aber: Schlechte Organisation und unfähiges Personal kann in die Katastrophe führen.
Einsatz externer Hilfskräfte Am 2.7. wurde der Krankenwagen zu einem Beschäftigten gerufen, der sich unwohl fühlte.
Kasten rechts: Das Informationszentrum ist im Sommer wieder offenCorona hatte bisher wenigstens einen positiven Nebeneffekt: Sie konnten keine Besucher mehr durch das Propagandazentrum schleusen. Jetzt geht es wieder los.
Woche vom 25.6.-2.7.
Produktion Block 3 ist wegen seiner dritten Zehnjahresinspektion abgeschaltet. Die Blöcke 1, 2 und 4 sind in Betrieb.
Einsatz externer Hilfskräfte Drei Mal wurde die Feuerwehr gerufen. Am 1. Juli kam zunächst der Krankenwagen, weil ein Beschäftigter Brustschmerzen hatte. Dann rauchte es in einem Raum von Block 4 im nuklearen Teil der Anlage. Ein elektrischer Widerstand im Lüftungskreislauf hatte sich überhitzt. Die Feuerwehr stellte fest, dass es nicht brannte, und rückte ab. Am 2. Juli rauchte es wieder, diesmal in einem Gebäude, das der Entsorgung von Brennelementen dient. Ursache der Rauchentwicklung war ein elektrischer Lichtbogen auf einer Handhabungsbrücke, deren Strom sofort abgeschaltet wurde. Die Feuerwehr stellte fest, dass es nicht brannte, und rückte ab.Hervorhebung von mir.
Nicht der Meldung wert, nicht mal mit Stufe 0?

Hervorhebung von mir. Was ist das für ein Gebäude? Wo die Abklingbecken sind?
Kasten rechts: Der jährliche Bericht für die Öffentlichkeit ist onlineVorerst nur auf FR
Woche vom 19.-24.6.
Produktion Am 20.6. ging Block 1 wieder ans Netz. Block 3 ist wegen seiner dritten Zehnjahresinspektion abgeschaltet. Die Blöcke 1, 2 und 4 sind in Betrieb.
Einsatz externer Hilfskräfte Am 22.6. wurde externe Hilfe gerufen, weil es einem Beschäftigten im Schulungsgebäude außerhalb der Anlage schlecht geworden war.
Vorkommnis Überschreitung der Frist zur Instandsetzung eines Druckmesswertgebers der Turbine von Block 1 Am Sonntag, den 20. Juni 2021, stellten die Mitarbeitenden des Kraftwerks beim Wiederanfahren von Block 1, nachdem dieser für Wartungsarbeiten planmäßig abgeschaltet war, einen Fehler bei einem der vier Druckmesswertgeber der Turbine fest. Diese Geber lösen bei einem Defekt der Turbine automatische Befehle zur Reaktorabschaltung aus. Zur Gewährleistung dieser Funktion genügen zwei Geber. Unmittelbar nach der Feststellung wurde der Geber instand gesetzt und der Wiederanfahrvorgang fortgeführt. Am Montag, den 21. Juni, ergaben Untersuchungen der Ingenieurtechnikabteilung des Kraftwerks, dass die Messungen eines zweiten Gebers gleichen Typs ebenso fehlerhaft waren. Bei Entdeckung dieses Fehlers wurde der Geber instand gesetzt. Die übrigen redundanten Geber wurden überprüft und wiesen keine Abweichungen auf. Die Betriebsvorschriften geben eine Frist von 24 Stunden für die Instandsetzung des Gebers vor, die allerdings im zweiten Fall um etwa 7 Stunden überschritten wurde. Der zweite Geber hat ebenso die Aufgabe, die Öffnung eines Kreislaufs auszulösen, der gleichermaßen bei einem Defekt der Turbine den Dampf aus der Turbine in den Kondensator ableiten soll. Für den Fall eines Ausfalls dieses Kreislaufs gibt es Dampfableitungsventile, die diese Funktion übernehmen könnten. Dieser Vorfall hatte folglich keine Auswirkungen auf die Anlagensicherheit, da die redundanten Anlagenteile weiterhin betriebsbereit waren. Da jedoch die Überschreitung der Frist zur Instandsetzung des zweiten Gebers eine Missachtung der Betriebsvorschriften darstellt, meldete die Kraftwerksleitung von Cattenom der Atomsicherheitsbehörde am 23. Juni 2021 ein sicherheitsrelevantes signifikantes Ereignis der Stufe 1 auf der 7-stufigen INES-Skala.
Übersetzung von der CLI-Website kopiert. Es ist der vierte Störfall der Stufe 1 in diesem Jahr. Nr. 3 von voriger Woche betraf ebenfalls eine erhebliche Überschreitung der Reparaturfrist.
Kasten rechts: Erfolgreicher Test des Reaktorbehälters von Block 3Neben der Meldung des Störfalls wird gut sichtbar auf orangem Grund und in größeren Lettern diese Erfolgsmeldung platziert.