Obscurage August 2019

By | 03/09/2019
Allgemeine Hinweise zum Verständnis der „Eclairages“

In dieser Spalte findet Ihr meine ganz persönliche Einschätzung dessen, was da in den Verlautbarungen steht. Vor allem der propagandistische Zweck geht gut aus den nicht informativen Teilen hervor, die dann an dieser Stelle nicht übersetzt, sondern kommentiert werden.
Eclairage vom 17.-23.8.
Produktion Die Blöcke 1 und 3 sind seit dem 11.5. bzw. 20.7. zwecks Inspektion und Brennelementewechsel abgeschaltet. Block 4 ging am 17.8. um 17.15 Uhr wieder ans Netz. Der Reaktor war um 2 Uhr abgeschaltet worden, weil der Netzbetreiber RTE ein Vogelnest auf der Stromleitung beseitigen musste. Blöcke 2 und 4 sind in Betrieb.
Signifikante Vorkommnisse Am 21.8. wurde der ASN ein Sicherheits-Vorkommnis der Stufe 0 gemeldet, weil es während einer Intervention an einem Schaltschrank in Block3 im Gebäude der „auxiliaires nucléaires“ 14 Minuten lang zu einer Verringerung des Belüftungsdurchflusses gekommen war. Am selben Tag wurde der ASN ein weiteres Sicherheits-Vorkommnis der Stufe 0 gemeldet, weil bei einem Test eines Borzählers in Block 1 die Borkonzentration im Primärkreislauf die vorgeschriebenen Werte überschritten wurden. Die Borkonzentration wurde sofort gesenkt. Am 22.8. wurde wieder ein Sicherheits-Vorkommnis der Stufe 0 gemeldet, diesmal in Block 2. Bei der Bedienung des Ventils eines Borreservoirs wurde das Anspringen der Borinjektionspumpe 24 Sekunden lang verhindert.



Ich habe das unübersetzt gelassen, denn „auxiliaire“ heißt schlicht „Hilfs-“. Ob es sich dabei um Personen oder technische Anlagen handelt, weiß ich nicht. Auf jeden Fall nuklear.
Sicherheit des Personals Am 19.8. um 17.30 wurde die Feuerwehr gerufen, weil es bei der Bedienung einer Schalttafel in der kontrollierten Zone von Block 3 zu Rauchentwicklung gekommen war. Die Feuerwehr stellte fest, dass es nicht brannte, und rückte wieder ab.
Eclairage vom 10.-16.8.
Produktion Die Blöcke 1 und 3 sind seit dem 11.5. bzw. 20.7. zwecks Inspektion und Brennelementewechsel abgeschaltet. Block 4 ist am 10.8. um 23.30 Uhr wieder ans Netz gegangen. Er war am Morgen zwecks Durchführung einer präventiven Wartungsmaßnahme abgeschaltet worden.
Signifikante Vorkommnisse Am 13.8. wurde der ASN ein Strahlenschutz-Vorkommnis der Stufe 0 gemeldet. Grund war eine Abweichung bei der Messung der Radioaktivität eines Materialkastens. Der tatsächliche Messwert soll keine Auswirkungen auf die Gesundheit der Intervenierenden gehabt haben, die mit dem Material in Kontakt kamen. Am 14.8. wurde der ASN ein Sicherheits-Vorkommnis der Stufe 0 gemeldet. Grund war ein Mangel an einem der beiden Ventilatoren in einem Raum außerhalb der nuklearen Zone, in dem sich die Notbatterien von Block 1 befinden. Der zweite Ventilator funktionierte normal.
Sicherheit des Personals Am 15.8. wurde die Feuerwehr gerufen, nachdem ein Beschäftigter in einem Raum der nuklearen Zone von Block 3 einen heißen Geruch wahrgenommen hatte. Die Feuerwehr stellte fest, dass es nicht brannte, und rückte wieder ab.
Information Es wird darauf hingewiesen, dass am 15.8. Betriebsmanöver in Block 1 begonnen haben, die 2-3 Tage mit Lärm verbunden sein werden.