Obscurage Juli 2020

Von | 11/08/2020
Allgemeine Hinweise zum Verständnis der „Eclairages“In dieser Spalte findet Ihr meine ganz persönliche Einschätzung dessen, was da in den Verlautbarungen steht. Vor allem der propagandistische Zweck geht gut aus den nicht informativen Teilen hervor, die dann an dieser Stelle nicht übersetzt, sondern kommentiert werden.
Woche 25.-31.7.
Produktion Die Blöcke 1, 3 und vier sind in Betrieb.
Block 2 ist wegen Wartungs- und eingehenden Kontrollarbeiten planmäßig seit dem 3. April 2020 abgeschaltet.

Signifikante Vorkommnisse Der ASN wurden zwei Vorkommnisse der Stufe 0 gemeldet. Die erste Meldung (27.7.) betraf einen regelmäßigen Test in Block 2, der nicht innerhalb der dafür vorgesehenen Frist durchgeführt wurde. Getestet werden sollte der Alarm an einem Fühler des Drucks in den Dampfrohren. Das Material war immer verfügbar. Bei Entdeckung der Abweichung wurde der Test mit zufriedenstellendem Ergebnis durchgeführt. Die zweite Meldung (31.7.) betrifft ebenfalls geplante Tests der Stromtafeln in den Blöcken 1 und 2. Tests an einigen Batterien wurden nicht oft genug durchgeführt. Dies habe keine Auswirkungen auf die Autonomie der Batterien gehabt und das Testverfahren sei aktualisiert worden.Wenn der Test nicht durchgeführt wurde, woher wissen sie dann, dass der Fühler (das Material) immer funktioniert hat (verfügbar war)? Wahrscheinlich verfügt Direktor Rossi über eine spezielle Glaskugel, die ihm das verrät.
Info Express Für die nächsten Tage werden Betriebsgeräusche in Block 2 angekündigt.
Kasten rechts: Generische Meldung Im Jahr 2018 wurde bei den Reaktoren Chooz 1 und 2 eine Abweichung hinsichtlich der Montage von Sicherungen festgestellt, die dafür sorgen sollen, dass die Brandschutzventile des Belüftungssystems der „Jodfallen“ (absorbierende Filter, die in Störfällen das radioaktive Jod herausfiltern sollen) bei Hitze automatisch und mechanisch schließen. Daraufhin wurde festgestellt, dass auch in anderen Reaktoren, darunter Cattenom 3, solche Sicherungen falsch eingebaut wurden. Sie wurden ersetzt. EDF meldete dies der ASN am 22. Mai 2020 als Sicherheitsvorkommnis der Stufe 0 für die Reaktoren Cattenom 3, Civaux 1 und Golfech 1 und 2.Normalerweise enthält der Kasten rechts keine Informationen, schon gar nicht über Störfälle. Diesmal hat man die Gelegenheit genutzt, über diesen Mangel so zu berichten, dass die Nachricht nur auf der Website einigermaßen lesbar ist. Ansonsten ist die weiße Schrift auf dunkelorangem bzw. kackbraunem Hintergrund bzw. bei Schwarz-Weiß-Ausdrucken die weiße Schrift auf grauem Hintergrund praktisch unleserlich.
Woche 18.-24.7.
Produktion Die Blöcke 1, 3 und vier sind in Betrieb.
Block 2 ist wegen Wartungs- und eingehenden Kontrollarbeiten planmäßig seit dem 3. April 2020 abgeschaltet.


Signifikantes Vorkommnis Im Rahmen eines Erfahrungsaustausches unter den verschiedenen Standorten hat das Kernkraftwerk Cattenom eine Überprüfung der Berechnung einiger periodischer Tests an den 4 Produktionsblöcken vorgenommen.
 
Bei einem periodischen Test an dem derzeit wegen Wartungsarbeiten planmäßig abgeschalteten Block 2 wurde bei der Messung des Wasserdurchflusses des Primärkreislaufs der Anlage eine Abweichung in der Größenordnung von 0,25% festgestellt. Ohne tatsächliche sicherheitsrelevante Folge hätte diese Abweichung – im Ereignisfall – eine minimale Verzögerung in der Bestimmung der damit verbundenen Schutzschwelle führen können.
 
Bei Auftreten dieser Anomalie haben die Mitarbeiter des Kraftwerks diesen Parameter überprüft und sind derzeitdabei, neue Tests vor der Wiederinbetriebnahme von Block 2 durchzuführen.Dieses Ereignis, das mit unseren spezifischen Betriebsregeln nicht konform ist, wurde am 20. Juli 2020 an die Autorité de sûreté nucléaire (französische Atomsicherheitsbehörde) auf Stufe 1 der siebenstelligen Ines-Skala gemeldet. 
 
Die Blöcke 1, 3 und 4 wurden denselben Tests unterzogen und haben keinerlei Anomalie aufgezeigt.
Von der Website kopiert.




Hervorhebung von mir: Da hat der Direktor wohl mal wieder in seine Glaskugel geschaut.





Hervorhebung von mir: Wenn sie schon selbst mit Stufe 1 melden, ist das nicht ohne. Mal sehen, wie die ASN das sieht, die des Öfteren Vorfälle hochstuft.
Kasten rechts


Zur Beruhigung der durch die Meldung des Störfalls womöglich aus dem Tiefschlaf geweckten Leserschaft wird im Kasten darüber berichtet, dass sich ein Turmfalkenpaar in der Nähe des Notstromaggregats von Block 4 niedergelassen hat. Das hätten sie wohl nicht getan, wenn sie vorher die „Obscurage“ gelesen hätten!
Woche vom 11.-17.7.
Produktion Die Blöcke 1, 3 und vier sind in Betrieb.
Block 2 ist wegen Wartungs- und eingehenden Kontrollarbeiten planmäßig seit dem 3. April 2020 abgeschaltet.

Sicherheit Am 16.7. musste eine Beschäftigte wegen starker Bauchschmerzen ins Krankenhaus gebracht werden.
Signifikante Vorkommnisse Diese Woche wurden der ASN 5 Vorkommnisse gemeldet. Nr. 1 (10.7.) war ein signifikantes Sicherheits-Vorkommnis der Stufe 0. Es betraf Tests am Kühlkreislauf von Block 3, die nicht innerhalb der vorgeschriebenen Fristen durchgeführt wurden. Ebenfalls am 10.7. wurde ein Strahlenschutz-Vorkommnis der Stufe 0 festgestellt, und zwar die fehlende Kennzeichnung eines Raumes in Block 4, dessen Zugang hätte eingeschränkt sein müssen. Am 13.7. war es wieder ein Sicherheits-Vorkommnis der Stufe 0 wegen einer 20-minütigen Nichtverfügbarkeit eines für den Notfall gedachten Jodfiltersystems. Ein zweites System sei verfügbar geblieben. Am 15.7. wieder ein Sicherheits-Vorkommnis der Stufe 0 wegen des vierminütigen Ausfalls der automatischen Umschaltung des Kühlkreislaufs von einer Leitung auf eine andere sowie wegen Nichtverfügbarkeit einer Messkette der Radioaktivität, die 21 Minuten dauerte. Am selben Tag ereignete sich auch noch ein Umwelt-Vorkommnis.Es wird nicht langweilig, fast jeden Tag ein Ereignis
Woche vom 4.-10.7.
Produktion In der Nacht von Samstag, den 4., auf Sonntag, den 5. Juli 2020, wurde Block 1 von den Mitarbeitern des Kraftwerks Cattenom abgeschaltet.
Damit wurde die Stromerzeugung von EDF an die punktuell geringe Stromnachfrage angepasst.
 
Die Blöcke 3 und 4 sind an das nationale Stromnetz angeschaltet. Block 2 ist zu Wartungszwecken und für eingehende Kontrollen planmäßig abgeschaltet.
Von der Website kopiert Auf der Website (aber nicht im Obscurage) steht auch, dass Block 1 einen Tag später wieder hochgefahren wurde. Abschalten bitte ganz, aber nicht für einen Tag!
Sicherheit Am 6.7. gegen 23.30 Uhr mussten die Einsatzteams des AKWs in Block 2 (außerhalb der nuklearen Zone) auf der Ebene des Motors eines Notstromdiesels einige Flammen mit einem Feuerlöscher löschen. Die herbeigerufene Feuerwehr stellte fest, dass es nicht brannte.Oho, diesmal hat es tatsächlich gebrannt und nicht nur geraucht.
Aktuelles Für den 8. Juli und die darauffolgenden Tage werden Stresstests am Motor des Notstromdiesels von Block 4 angekündigt.
Kasten rechts:Es wurden 1000 Eur für einen wohltätigen, vor allem aber werbewirksamen Zweck gespendet.
Woche 27.6.-3.7.
Produktion Am 29.6. wurde festgestellt, dass Pflanzen die Wasserentnahme der Blöcke 3 und 4 erreicht hatten. Deshalb wurden diese beiden Reaktoren abgeschaltet. Block 3 wurde am 30.6. und Block 4 am 2. Juli wieder hochgefahren. Während der Abschaltung wurden Wartungsoperationen durchgeführt. Die Blöcke 1, 3 und vier sind in Betrieb.
Block 2 ist wegen Wartungs- und eingehenden Kontrollarbeiten planmäßig seit dem 3. April 2020 abgeschaltet.
Von der Website kopiert
Signifikante Vorkommnisse Der ASN wurden am 2.6. (wohl ein Fehler, es muss der 2.7. gewesen sein) 2 Vorkommnisse gemeldet, beide Stufe 0. Die erste Meldung betrifft eine Abweichung von den technischen Betriebsvorschriften. Bei Requalifizierungs-Tests des Brandschutzsystems in einem Diesel-Raum (außerhalb der nuklearen Zone) von Block 1 führte ein Test an einem Feuermelder dazu, dass 3 Brandschutzklappen eine Viertelstunde lang geschlossen waren, was im Requalifizierungsverfahren nicht zu erwarten war. Die zweite Meldung betraf das massive Auftreten von Pflanzen auf der Höhe der Wasserentnahme der Blöcke 3 und 4, weshalb beide Blöcke abgeschaltet werden mussten.Keine Ahnung, was die mit Requalifizierung meinen. Vielleicht eine Reparatur?


Das dürfte wohl auf einen zu niedrigen Wasserstand bei geringer Fließgeschwindigkeit hindeuten. Pflanzenverschwörung gegen Atomkraft!
Kasten rechts:Der Jahresbericht über das AKW wurde online gestellt.