Obscurage Februar 2021

Von | 22/02/2021
Allgemeine Hinweise zum Verständnis der „Eclairages“
Woche vom 13.-19.2.2021
Produktion Block 3 ist plangemäß abgeschaltet und unterläuft seine dritte Zehnjahresinspektion. Im Verlauf der Abschaltung sollen in ca. 6 Monaten von nahezu 3000 Intervenierenden zahlreiche Arbeiten und Tests durchgeführt werden. Danach wird die ASN entscheiden, ob die Laufzeit um weitere 10 Jahre verlängert wird. Die Blöcke 1,2 und 4 sind in Betrieb.Wohlgemerkt, bei diesen Intervenierenden handelt es sich meist um Leiharbeiter aus Billiglohnländern, die als „AKW-Nomaden“ von einem AKW zum anderen ziehen und die Drecksarbeiten machen. Sie können oft nicht einmal Französisch.
Vorkommnisse Am 18.2. wurde der ASN ein signifikantes Sicherheits-Vorkommnis gemeldet. Grund war die mehrstündige Nichtverfügbarkeit einer Stromzelle in Block 3, die eines der Ventile des Isoliersystems des Sicherheitsbehälters automatisch steuert.
Sicherheit Am 14.2. wurde externe Hilfe angefordert, weil sich ein Beschäftigter auf einer Baustelle in Block 3 am Knie verletzt hatte.

Kasten rechts: Am 18.2. hat eine Übung unter Beteiligung des GRIMP (Groupe de reconnaissance et d’intervention en milieu périlleux = Gruppe für die Erkennung und Intervention unter gefährlichen Umständen) stattgefunden.
Woche vom 6.-12.2.
Produktion Block 3 wurde am 12.2. abgeschaltet und unterläuft seine dritte Zehnjahresinspektion. Im Verlauf der Abschaltung sollen in ca. 6 Monaten von nahezu 3000 Intervenierenden zahlreiche Arbeiten und Tests durchgeführt werden. Danach wird die ASN entscheiden, ob die Laufzeit um weitere 10 Jahre verlängert wird. Die Blöcke 1,2 und 4 sind in Betrieb.
Vorkommnisse
Am 8.2. wurde der ASN ein Strahlenschutzvorkommnis der Stufe 0 gemeldet. Zwei Beschäftigte hatten sich nicht an das vorgeschriebene Verfahren für den Zugang zur Zone des Gebäudes von Block 3 gehalten, in dem sich die Brennelemente befinden. Am 12.2. wurde der ASN ein Transport-Vorkommnis der Stufe 0 gemeldet. Grund ist ein mangelhaftes Scharnier an einem Behälter, in dem ein schwach radioaktiver Gegenstand an Framatome in Mauberge verschickt wurde. Der Mangel wurde bei Ankunft des Behälters entdeckt.
In der Überschrift fällt das Adjektiv „signifikant“ inzwischen regelmäßig weg. Man möchte ja die Leute nicht erschrecken!
Hervorhebung von mir. Das ist beunruhigend. Als „Beschäftigte“ werden in der Regel die Festangestellten bezeichnet. Wenn sich noch nicht mal die an die vorgeschriebenen Verfahren halten, was soll man dann von den 3000 Leiharbeitern erwarten, die da jetzt ein halbes Jahr lang „intervenieren“?
Sicherheit Der Krankenwagen musste drei Mal anrücken, weil Beschäftigte gestürzt waren.
Kasten rechts: In Cattenom hat es besonders stark geschneit.
Woche vom 30.1.-5.2.
Produktion Alle Blöcke in Betrieb.
Vorkommnisse Am Freitag, 29. Januar 2021, führen die Mitarbeiter des Kraftwerks Cattenom einen Betriebstest an den Ventilen eines der Notkühlsysteme* von Reaktorblock 3 durch.
 
Während dieses Tests wurde ein Fehler im Testablauf dieser Ventile festgestellt. Bei derartigen Vorkommnissen sehen unsere Betriebsanweisungen entweder die Abschaltung des Reaktorblocks oder die Durchführung der Reparatur innerhalb der regulatorischen Fristen (in diesem Falle innerhalb von 8 Stunden) vor. Nach einer Erstdiagnose wurde eine Elektronikeinheit repariert. Durch die unvollständige Anpassung der Elektronikeinheit wurde die neue Zeitspanne zur Abschaltung von Block 3, die weniger als 1 Stunde betragen muss, unterschätzt.
 
Während der verschiedenen Abschaltphasen des Reaktorblocks konnten dank der endgültigen Diagnose die Bauteile in einen betriebsbereiten Zustand gebracht werden, und die Tests waren erfolgreich. Dadurch konnten die Mitarbeiter des Kernkraftwerks den Abschaltvorgang unterbrechen. Block 3 blieb bei verminderter Leistung am Stromnetz.
 
Dieses Ereignis hatte keine Auswirkung auf die Sicherheit der Anlagen, da ein zweiter Strang mit denselben Funktionen aktiv war und die Inbetriebnahme des Notkühlsystems nicht erforderlich wurde.
Da eine in unseren Betriebsanweisungen vorgesehene Frist nicht eingehalten worden ist, hat das Kernkraftwerk Cattenom am Mittwoch, dem 3. Februar 2021, ein bedeutendes Sicherheitsereignis der Stufe 1 auf der 7-stelligen INES-Skala an die französische Atomsicherheitsbehörde (ASN) gemeldet.
 
*Das Notkühlsystem ermöglicht – im Störfall – Borwasser in den Primärkreislauf des Reaktors zwecks Kühlung des Reaktorkerns einzuspeisen.
Hinzu kamen 2 Sicherheits-Vorkommnisse der Stufe 0, ein signifikantes Umwelt-Vorkommnis und ein Strahlenschutz-Vorkommnis. Am 2.2. wurde ein regelmäßiger Test durchgeführt, bei dem geprüft wird, ob sich die Brandschutzklappen ordnungsgemäß schließen. Eine dieser Klappen in in Block 2 schloss nicht, obwohl der sie steuernde Schaltschrank sie als verschlossen meldete. Am 12.1. wurde Block 1 nach dem automatischen Anlaufen der Turbine vom Stromnetz getrennt. Dabei überstieg die Temperatur des Primärkreislaufs die in den Sicherheitsstudien berücksichtigte Grenze von 0,8 Grad für die Dauer einer Minute 14 Sekunden, und zwar infolge einer Fehlfunktion des Temperaturregulierungssystems des Reaktors. Am 2.2. wurde ein signifikantes Umwelt-Vorkommnis gemeldet, weil in einem Rückhaltebecken der Abwasseraufbereitungsstation von Block 2 Tritium festgestellt wurde. Das am 4.2. gemeldete Strahlenschutz-Vorkommnis beruht darauf, dass eine Kennzeichnung (wohl ein Schild) im Gebäude der Abwasseraufbereitung unerlaubt versetzt wurde. Nachdem dies festgestellt worden war, kam die Kennzeichnung wieder an ihren Platz.
Von der Website kopiert. Selbst bei einem Störfall der Stufe 1 wird dem Vorkommnis in der Überschrift keine Signifikanz mehr zugebilligt.
Sicherheit Der Krankenwagen wurde zweimal gerufen. Am 1.2. hatte ein Beschäftigter Rücken- und Brustschmerzen, am 3.2. hatte einer Bauchschmerzen. Am 4.2. wurde das Einsatzteam des AKWs gerufen, weil ein staubiges Heizgerät im nuklearen Teil von Block 3 rauchte. Die herbeigerufene Feuerwehr stellte fest, dass es nicht brannte.
Kasten rechts: Vorstellung von Elodie Martin, Automatismus-Technikerin